Schwangauer Bergwald

 
Das 1100 ha große Projektgebiet liegt in der Gemeinde Schwangau. Die räumliche Abgrenzung verläuft entlang des Tegelbergs und schließt Rohrkopf und Jagdberg im Norden ein.
 
 
Waldzustand im Gebiet
 
Das Gebiet ist geprägt durch großfläche, teils undurchforstete Fichtenreinbestände mit alten, vom Rotwild verursachten Schälschäden sowie Schäden durch Schneebruch, Borkenkäfer und Windwurf.
 
 
Ziele
 
- Ausbau der Grob- und Feinerschließung
- Durchforstung der Fichtenreinbestände
- Erhalt einzelner Bergmischwald- und Plenterstrukturen
- Waldumbau durch Bu-Ta-Voranbau
- Ausschöpfen potentieller Naturverjüngung und Förderung der Mischbaumarten
- Verbesserung der Wald-Wild-Situation
 
 
Maßnahmen

- Feinerschließung undurchforsteter Fichtenreinbestände
- Aufarbeiten der Durchforstungsrückstände in den nun erreichbaren Bereichen
- Unterstützung bei der Abwicklung von Durchforstungen mittels Seilkran
- Konzept zur effektiven Bejagung der Hauptschaldenwildarten 

 
  • CIMG1449
  • Schwanderweg_09 (1)